Adresse:

Stöckacker Garage GmbH

Stöckackerstrasse 62

3018 Bern

Schweiz

031 991 45 70

 

031 992 81 46

 

info@dawi.ch

Öffnungszeiten:

Verkauf
Montag bis Donnerstag
     
07.15-12.00     13.30-18.00  

 Freitag                                07.30-12.00     13.30-17.30        Samstag                              nach Absprache

Werkstatt
Montag bis Donnerstag
     
07.30-12.00     13.00-17.30          
Freitag                                 
07.30-12.00     13.00-17.00       

Samstag                              Geschlossen

  • Facebook Social Icon

Sommerferien 2018: An den Strand oder in die Berge, aber mit Verstand
Eine Panne kann die Ferienstimmung gründlich vermiesen. Deshalb ist es sinnvoll, das Auto rechtzeitig auf die lange Fahrt vorzubereiten.


Die Koffer kann man im letzten Moment packen. Und notfalls auch erst am Ferienort Geld wechseln und Sonnencreme kaufen. Um das Auto sollte man sich jedoch frühzeitig kümmern, denn es gibt einiges vorzubereiten, das sich nicht in letzter Minute vor der Abreise erledigen lässt.


Neben den Nerven, die arg strapaziert werden, können Pannen im Ausland zeitraubend und teuer werden. Wenn zum Beispiel Ersatzteile nicht vorrätig sind. Ein frühzeitiger Besuch bei uns lohnt sich auf jeden Fall. Das Fahrzeug wird fachmännisch untersucht und wenn nötig repariert wird.


Termin abmachen: Am besten gleich heute
Zum Feriencheck gehört, den Druck und das Profil der Reifen kontrolliert (auch beim Reserverad) und alle Flüssigkeiten (Öl, Scheibenwischerwasser, Kühlmittel, Bremsflüssigkeit, Hydrauliköl) ebenso wie alle Lampen, die Batterie, Scheibenwischer und Schlauchverbindungen prüft. Weil vor den Sommerferien traditionell viel los ist, sollte man am besten sofort einen Termin vereinbaren.


Verkehrsbestimmungen Europa

Aktion Stöckacker-Garage


Zwar kann man auch eine Warnweste auf der Reise kaufen, doch besser man denkt schon vorher daran: In vielen Ländern muss sie zwingend im Auto mitgeführt werden. Auch ein CH-Kleber und die grüne Versicherungskarte sind zum Teil vorgeschrieben. Je nach Land sind auch Verbandskasten, Ersatzlampen oder gar Feuerlöscher zwingend mitzuführen. Ausserdem gelten unterschiedliche Tempolimiten und Promillegrenzen – andere Länder, andere (Verkehrs-)Sitten.


Zur Sicherheit: Gepäck richtig verstauen
Ein falsch beladenes Auto ist höchst gefährlich: Es hat zum einen ein anderes Fahrverhalten. Zum andern können sich lose Gegenstände bei einem Aufprall in eigentliche Wurfgeschosse verwandeln und die Insassen verletzen. Es ist zu raten, die schweren Gepäckstücke ganz unten zu verstauen. Füllen Sie den Kofferraum nur bis zur Oberkante der Rücksitzlehne und binden Sie einzelne Gegenstände fest, lautet die Empfehlung. Geben Sie Ihren Kindern nur weiche und leichte Spielzeuge in die Hand. Achten Sie auf eine gute Sicherung der Dachladung. Beachten Sie zudem die im Fahrzeugausweis notierten Gewichtsgrenzen. (Quelle AGVS Schweiz)